Trau dich – weil du es dir wert bist!

Gleich einmal eine WARNUNG vorweg. 

Diese Zeilen haben nicht unbedingt einen Unterhaltungswert, sondern dienen alleine dazu, Menschen Mut zu machen.

Vor Kurzem hatte ich ein interessantes Gespräch mit einer jungen Frau. 

Jene Unterhaltung, sowie zahlreiche Erlebnisse, Beobachtungen und Erfahrungen in den vergangenen Jahren, haben mich zu diesem Text veranlasst. 

Die vorhin erwähnte Frau erscheint nach außen hin sehr selbstbewusst. Sie ist hübsch, sportlich und hat eine sehr freundliche Ausstrahlung. Außerdem hat sie erfolgreich eine höhere Schule abgeschlossen und ist nun vor einiger Zeit ins Berufsleben eingestiegen. 

Nun kommt der Teil, den ich nicht erwartet hätte. 

Sie bekam das Angebot, in ihrer derzeitigen Firma eine höhere Position einzunehmen. Diese Aufgabe würde sie interessieren und entspricht genau ihrer Ausbildung. Jedoch traut sich dieses junge, dynamische Mädchen, diese Herausforderung nicht zu. Die Angst einen Fehler zu begehen, sowie die erwartete Leistung nicht erfüllen zu können, bremst sie massiv in ihrer Entscheidung.

Sie ist sowohl bei den Kollegen, sowie auch bei den Vorgesetzten beliebt, dies möchte sie nicht durch eventuelle Fehler gefährden. 

Lieber bleibt sie in ihrem jetzigen Aufgabengebiet – sicherheitshalber!

Schade, finde ich! 

Fehler können passieren, das steht fest. Aber meist lernt man gerade aus diesen Erfahrungen besonders viel und wird dadurch besser. Sich etwas zuzutrauen, bedeutet zwar eine Herausforderung, jedoch nach dem Bewältigen dieser Aufgabe kommt es zu einer Weiterentwicklung, gepaart mit einem guten Gefühl. 

Der Selbstwert und das Selbstvertrauen steigen automatisch. 

Und gerade diese Erfahrung würde ihr wahrscheinlich guttun.

Ich glaube die meisten von uns kennen solche Minderwertigkeitsgefühle, aus verschiedenen Lebensbereichen. Das darf sein, dieses Gefühl kann ich mir eingestehen und auch akzeptieren. 

Aber oft tut Überwindung gut – man wächst an der Herausforderung. 

Meist tragen wir so einen angeknacksten Selbstwert schon seit Kindesbeinen mit uns herum.

Da gibt es jene Eltern, welche versuchen ihren Kindern alle Hürden aus dem Weg zu räumen. Das ist zwar gut gemeint, sowie für den Nachwuchs bequem, jedoch lernt das Kind nicht sich selbst anzustrengen, sich zu überwinden oder eine mühsame Aufgabe zu meistern. Leider bleibt ihm aber auch das Gefühl des Stolzes, über das Bewältigen so einer Herausforderung, verwehrt. 

Oder jene Kinder, die erfolgreiche Eltern als Vorbild haben. Die im Berufsleben glänzen und auch privat immer perfekt sind. In deren Leben steht stets die Leistung im Vordergrund. Das Kind wird nur beim Erbringen des erwarteten Erfolges wahrgenommen. Dabei werden die Sprösslinge immer nach dem erbrachten Ergebnis bewertet und nie in ihrer Persönlichkeit erkannt. 

Dann schleichen sich schon früh Muster ein. Man lernt sich zu verbiegen, um die erwartete Rolle zu erfüllen, achtet dabei darauf möglichst keinen Fehler zu machen und angepasst, wie es eben erwartet wird, zu funktionieren.

Wenn wir Dinge vermeiden um Menschen zu gefallen, um es jeden recht zu machen, oder uns die Anerkennung anderer Leute irrsinnig wichtig ist, dann vergessen wir auf uns selbst.

Dazu gehört es auch einmal NEIN zu sagen und auf sich zu hören, anstatt auf das was unser Umfeld erwartet. Dann handeln wir nach unseren Bedürfnissen. 

Das gilt im Berufsleben, im Privatleben, aber auch in einer Partnerschaft. 

Ewiges aufopfern oder sich zurückhalten, nur damit man scheinbar ein harmonisches Umfeld hat, macht auf Dauer unglücklich und krank. Auch ständige Überforderung, sowie stets über eigene Grenzen zu gehen, ist kein Zeichen von gesundem Selbstwert.

Dennoch kann jeder im Erwachsenenalter noch lernen sich mehr Selbstwert zu geben und Schritt für Schritt mutiger zu werden.

Dabei kann es helfen sich an frühere Erfolgserlebnisse zu erinnern und sich somit wieder an die vorhandenen Stärken heranzutasten. 

Eigene Ziele, sowie Visionen zu definieren und dabei den Fokus auf die persönlichen Fähigkeiten lenken. 

Auf sich selbst hören und danach handeln, ohne sich dabei zu verbiegen.

Weniger Wert auf die Meinung der Mitmenschen legen. 

Risiken wagen, sowie zusätzlich daran wachsen. 

Mutig sein und durchhalten, das macht selbstbewusst. 

Ein liebevolles JA zu sich selbst sagen, dabei geben wir uns zusätzlich mehr Wert. 

Die Zweifel über Bord werfen, zugleich auf eigene Stärken vertrauen.

Sich nicht ständig mit anderen vergleichen – jeder Mensch ist einzigartig und hat somit andere Fähigkeiten. 

Diese gilt es zu sowohl zu erkennen, als auch zu akzeptieren. 

Wir sind alles menschliche Wesen, niemand ist unfehlbar.

Manchmal braucht es wirklich nur einen kleinen Anstoß. 

Beispielsweise hat diese Redewendung eines Vorgesetzten bei mir ein Umdenken ausgelöst:

„Andere kochen auch nur mit Wasser“ 

Keine große Weisheit, dennoch begleitet mich dieser Satz schon ewig!

Das Leben hat einige Hürden, plus Herausforderungen für uns parat. 

Wenn wir dabei achtsam mit uns umgehen und uns selbst den Wert geben, der uns zusteht – dann kommt er auch von außen!

 

 

Mein Buch: „Mann, bist du gut, Frau!“ gibt es unter: marlies@herbsthofer.com zu bestellen, und wird um € 19,90 frei Haus zugestellt. 🙂

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.