5 humorvolle Sommer Fakten!

Hieb und stichfeste Beweise, dass der Sommer ins Land gezogen ist.

Ja, wir befinden uns nun im Sommer – das kann ich hiermit beweisen! 

Ich sehne mich das ganze Jahr nach diesen Wochen. 

Wärme, Sonne und das ganze Drumherum machen mich glücklich.

Doch machmal brauchen wir eindeutige Fakten, die uns mit Sicherheit zeigen, dass wir uns nun im Sommer befinden. Denn ab und zu blickt man irritiert auf den Kalender, da wettertechnisch diese Jahreszeit nicht eindeutig zu erkennen ist. 

Hier nun meine Auflistung:

1.) An jedem Samstag (manchmal auch schon am Freitag) ereilt uns über den Verkehrsfunk die wöchentliche Staumeldung. Wartezeiten an Grenzen, welche nun bekanntlich wieder verstärkt kontrolliert werden um das Volk vom „Pöbel“ von außen zu schützen, verursachen eben lange Schlangen. Dann noch eventuell eine Baustelle und hurra, es staut mal wieder.  Aber egal, dieser Zeitraum ist ein wahres Indiz, dass wir uns im Sommer befinden. Ohne diese Wartezeiten würde ein beachtlicher Teil des Urlaubs fehlen. Diese Stunden des Wartens machen das „Summerfeeling“ komplett…

2.) Ein weiterer eindeutiger Hinweis auf diese schöne Jahreszeit ist die jährliche „Starnacht am Wörthersee“. Da glitzern die Stars und Sternchen der Schlagerwelt mit der Sonne im See um die Wette. Die Gegend versucht sich in das „St. Tropez“ der deutschsprachigen Welt zu verwandeln. Nur eben in der Kategorie Schlagermusik. Wenn man dieses Genre auch nicht unbedingt bevorzugt, gibt es trotzdem keinen Weg vorbei. 

Fernsehen, Zeitungen und Seitenblicke tränken uns mit schmalziger Möchtegern-Idylle…

3.) Die Regierung und das Parlament machen Sommerpause. Dies fällt uns auf, da es in den Medien relativ ruhig wird und keine Skandälchen oder gar Skandale aufgedeckt werden. Sollte man dennoch das Bedürfnis nach ordentlichem „Ramba-Zamba“ haben, könnte man ja das nächste Dorffest besuchen. Auch hier ist immer was los und zu späterer Stunde kann es sogar passieren, dass ebenfalls die Fetzen fliegen – nicht nur verbal…

4.)  Das berühmte Sommerloch der Medien. Die erste Hitzewelle droht und aus dem Fundus der Jahre zuvor werden wieder die bewährten Berichte der Verhaltensmaßnahmen dieser Extremsituation aufgezeigt. Wir werden darauf hingewiesen genug Flüssigkeit aufzunehmen, und dies bitte nicht nur in Form von weißen Spritzern oder Bier, sondern mit stinknormalem Wasser. Außerdem werden wir daran erinnert Hunde und kleine Kinder nicht während des Einkaufs im Auto zu lassen, da dies böse enden könnte. Dann folgen noch nützliche Baderegeln wie beispielsweise nicht mit vollem Magen ins Wasser zu gehen, oder bevor man sich in die Fluten schmeißt auch noch zu duschen. Sehr nützlich, sehr wichtig und jährlich wiederholt. Denn die immense Hitze kann sogar den Hausverstand ausschalten…

5.) Gehört eigentlich noch zum Thema „Sommerloch“ der Medien, ist aber das eindeutigste aller Hinweise. Ein Tier wird zum Lückenfüller des Sommerlochs. Diese Stories können nun vom Bären Bruno, der Kuh Yvonne oder gar dem Krokodil Max handeln. Seit gestern wird eifrig nach einem Namen für ein Elefantenbaby des Tiergartens Schönbrunn gesucht. Ja, hurra nun befinden wir uns  eindeutig im Sommer! Denn füllen diese Exemplare die Titelseiten der Tagespresse, dann ist es amtlich, die Hitzewelle hat alles lahmgelegt und die Kreativität der Zeitungsmenschen in den Zenit geschleudert. 

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer! Genießt die warme Jahreszeit! 😉 

 

Falls ihr noch eine unterhaltsame Sommerlektüre benötigt, kann ich euch mein Buch empfehlen: „Mann, bist du gut, Frau!“ zu bestellen unter: marlies@herbsthofer.com um €19,90 frei Haus zugestellt… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.